Der Heidelberger Army Heliport liegt seit ein paar Jahren im Dornröschen-Schlaf, doch das soll sich nun ändern.


Manchmal kommt es ganz dick, und das ist mir wohl nun passiert.

Den Airport kenne ich noch aus meiner Kinderzeit, als dort u.a. Transportflüge stattfanden und schwer bewaffnete MPs dort patrouillierten. Auch die Schranke, die ÜBER die Landebahn führte ist mir in Erinnerung geblieben.

Vor einiger Zeit hatte der Landmaschinenhersteller John Deere dort bereits Schulungen durchgeführt und das Gelände zu schätzen gelernt. Durch eine Anfrage hinsichtlich drohnengestützter Systeme kam ich ihn den Kontakt mit ihnen…das war vor ca. 4 Monaten, dann ging alles irgendwie ganz schnell.
Am kommenden Montag werde ich dann auch dann einen Gesellschaftervertrag mit John Deere und Lufthansa Technik um die DronePark GmbH zu gründen. Diese wird in den kommenden 5 Jahren auf dem Gelände ein Test und Entwicklungszentrum für autonome Systeme etablieren. John Deere arbeitet hier u.a. an verschiedenen Systemen die mittels Drohne Geodaten erfassen und diese direkt an die Landmaschinen übertragen um die Effizienz zu steigern.

Lufthansa Technik liefert hier u.a. die Technik und möchte das Gelände ebenfalls für Schulungszwecke rund um das Thema Drohnen nutzen. Dies soll ihm Rahmen des eigenen SafeDrone Programms stattfinden und eine zentrale Anlaufstelle mit regelmäßigem Programm werden.

Ein Platz ist gefunden, nun geht es an den Aufbau

Ich selbst habe, dank zwei Investoren (Danke an SAP VC und HPI) dort ebenfalls die Möglichkeit das Thema autonome Systeme voranzutreiben und John Deere, Lufthansa und die SAP auf ihrem Weg als Gesellschafter der neuen GmbH zu begleiten. Das ganze ist zunächst auf 5 Jahre ausgelegt und wird mit einem Forschungsprojekt der Uni Heidelberg unterstützt.

Als kleines Bonbon möchte ich dort auch die dortige Infrastruktur nutzen und in einem Hangar einen Indoor Racecopter Parcour aufbauen in dem es auch Veranstaltungen geben wird – entsprechende Gespräche laufen bereits (Start Sept/Opktober). Auch werde ich dort zusammen mit der Lufthansa Schulungen rund um das Thema Drohnen etc. anbieten.

Das alles passiert „nur“ 12 Monate nach meinem Start in die Selbstständigkeit… es klingt wie ein Traum, aber die richtige Idee zur rechten Zeit kann manchmal nicht schlecht sein. Jetzt geht es an den Aufbau..packen wir es an. Zuerst werde ich mein Office einrichten – stilecht im ehemaligen Tower….

12:00: Die Idee scheint auf großes Interesse zu stoßen, doch wie einige bereits gemerkt haben, ist heute der 1. April. – daher ist diese Geschichte leider nur meinem kranken Gehirn entsprungen, aber zeigt eine Vision die gar nicht soooo abwägig ist.

 

 

Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und Filme. Im Netz auch als Pixelaffe bekannt. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

Hinterlasse einen Kommentar