Forscher von Microsoft haben eine Toolbox veröffentlicht, mit der man Drohnen, Roboter und autonome Fahrzeuge programmieren kann um sie autonom handeln zu lassen. Die Tools stehen als Betaversion als Open-Source-Projekt auf Github bereit.

Damit sich die Drohnen autonom bewegen können, müssen Ihnen verschieden Tricks beigebracht werden, um nicht sofort das sündhaft teure Gerät in seine Einzelteile zu zerlegen, kann man das ganze mit dem ebenfalls bereitgestellten Simulator testen. Dies soll die Entwicklungskosten und auch die Entwicklungszeit immens beschleunigen, so Microsoft. Die Toolbox gehört zu dem neuen Aerial Informatics and Robotics Programm, das so die schnelle Entwicklung und Innovation in diesem Bereich fördern soll.

Mit dem Baukasten schneller zum Ergebnis kommen

Aktuell unterstützten die Tools nur Drohnen von DJI und das MAVlink Protokoll. Über die angedachten spezifische APIs soll es zukünftig allerdings auch möglich sein, Code für jede Plattform anzubieten.

via

Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und Filme. Im Netz auch als Pixelaffe bekannt. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

Hinterlasse einen Kommentar