Am Strand von Puerto de Sagunto, nördlich von Valencia verfügen die Rettungsschwimmer nun über ein neues Hilfsmittel: eine Rettungsdrohne namens Auxdron die in sekundenschnelle aufsteigen kann und eine Rettungsweste zu einem Ertrinkenden bringt.

Dabei wird die Rettungsschwimmer von einem entsprechend ausgebildeten Rettungsschwimmer gesteuert, der über die eingbaute Kamera jederzeit sehen kann wohin sie gerade fliegt. Einsetzbar ist die Rettungsdrohne bei guten und bei schlechtem Wetter, so der Hersteller General Drones. Der Rettungscopter kann bis zu 80 km/h schnell fliegen und so in kürzester Zeit bei einem Ertrinkenden sein. Die Drohne ist zusätzlich mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet. Sie soll Menschen in Seenot erkennen, die durch hohen Seegang oder schlechte Wetterverhältnisse schwer mit bloßem Auge zu erkennen sind.

Die finale Rettung erfolgt dann jedoch auf herkömmlichen Weg.

Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und Filme. Im Netz auch als Pixelaffe bekannt. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

Hinterlasse einen Kommentar