Ein Produktlaunch geht auch still und leise, wie DJI mit dem Start der neuen Matrice 200 Serie zeigt (über die Matrice 100 hatte ich bereits vor längerer Zeit berichtet)

38 Minuten Flugzeit und hohe Reichweite mit 2kg Nutzlast

Im industriellen bzw. gewerblichen Einsatz ist natürlich eine lange Laufzeit gefragt. Gerade bei Überwachungsaufgaben, aber auch bei der Inspektion von Stromtrassen, spart man durch den Einsatz von (autonomen) Drohnen Zeit. Hier piunktet nun die neue Matrice 200 mit einer Flugzeit von bis zu 38 Minuten, dank zwei starker LiPos. Auch die Nutzlast von 2 kg ist nicht zu verachten die Reichweite von 7 Kilometern unterstützt den industriellen oder humanitären Einsatz.

Sicherer Flug bei jedem Wetter

Jein, leichter Regen und Wind sollte funktionieren, bei mehr wird es kritisch, da alle Copter der Serie „nur“ eine  die IP43 Schutzklassenzertifizierung haben. Damit ist ein „Schutz gegen Kontakt mit Werkzeugen oder leitenden Gegenständen sowie Fremdkörper ab einer Größe von 1 mm“ gegeben. Zudem sind die Copter gegen „das Eindringen von Spritzwasser bis 60° gegenüber der Senkrechten geschützt.“ – Für leichten bis normalen Regen und Schnee sollte das ausreichen.

Ausgestattet mit 17 Zoll Rotoren liegen die Drohenen der Matrice 200 Serie stabil in der Luft. Diese Rotoren ermöglichen auch die beachtliche Nutzlast von 2 kg und erlauben den Aufstiege bei Windgeschwindigkeiten von bis 35 km/h. Sollten die Temperaturen einmal unter 0 Grad sinken, schaltet die integrierte Akkuheizung ein um Probleme mit Spannungsabfällen o.ä. zu vermeiden.

Erweiterte Steuerungsmöglichkeiten

Wie immer kommt sie DJI Pilot App zum Einsatz. Über die App kann die Drohne gesteuert werden. Alternativ können die Drohnen auch über die bekannte DJI GO 4 App gesteuert werden. Über die App DJI GS Pro (Ground Station Pro) können die Wartungs- und Inspektionsflüge vorab geplant werden. Wie gewohnt, soll sie  Steuerung sehr intuitiv sein und bietet neben einigem Bekannten auch ein paar interessante Neuerungen: So können die Matrice 200er Drohnen jetzt auch Personen tracken (Activetrack), schweben und Objekte umfliegen (Flightsense und FlightAutonomy-System) oder POIs umkreisen (Point of Interest – nur mit X4s und X5S) – einige dieser Funktionen sind ja bereits schon aus der Mavic, Inspire oder Phantom bekannt. Die Flightsense Funktion und das FlightAutonomy-System profitieren übrigens von den neuen Sensoren, die bei der Matrice 200 Serie nun auch nach oben gerichtet sind.

DJI Matrice 200 Serie Sensoren

Bei den Kameras bleibt alles wie es ist

Alle vorhanden Kameramodelle können weiterverwendet werden. DJI Zenmuse X4S, Zenmuse X5S (Thermal), Zenmuse X5S oder  Zenmuse Z30 mit dem 30-fachem optischen Zoom für Inspektion und Überwachung aus der Ferne.

DJI Matrice 200 Serie - Kamera-Optionen-Zenmuse

Mit dem DJI Flighthub den Schwarm unter Kontrolle

DJI FlighthubNeu ist wiederum der Flighthub. Mit Flighthub kann man seine Flugflotte managen. Das ist natürlich gerade für den gewerblichen Einsatz sinnvoll, wenn beispielsweise mehrere Drohnen das Firmengelände überwachen.

DJI Airsense warnt euch vor Gefahr

Neu ist ebenfalls DJI Airsense. Dahinter verbirgt sich diesmal keine Innovation, sondern der aus dem Flugverkehr bekannte ADS-B-Empfänger (Automatic Dependent Surveillance-Broadcast) für die Warnung von Flugzeugen in der Umgebung.

So funktioniert ADSB

So funktioniert ADSB

Verschiedene Versionen

Von der DJI Matrice 200 wird es aller Voraussicht nach 3 Versionen geben: Die Basisversion M200, die M210 und die M210 RTK. Die M200 hat nur einen Gimbal, der nach unten ausgerichtet ist. Die M210 wiederum lässt auch die Ausrichtung des Gimbals nach oben zu. Damit kann man Unterseiten von Gebäuden oder Brücken inspizieren.

DJI Matrice 200 Modellreihe

 

Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und Filme. Im Netz auch als Pixelaffe bekannt. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

Hinterlasse einen Kommentar