Das dürfte sicherlich nicht nur für Drohnen-Piloten interessant sein. Die Seagate-Tochter Lacie hat zusammen mit DJI eine mobile, akkubetriebene Festplatte entwickelt die autonom eure Aufnahmen von SD-Karte sichern kann, ganz ohne einen Rechner.

Die Festplatte ist mit einer 2-TByte-Festplatte ausgestattet und verfügt über einen regulären SD-Kartenleser. Ist der interne Akku aufgeladen, braucht es keine externe Stromversorgung um die Aufnahmen zu sichern. Die Festplatte eignet sich natürlich nicht nur für Drohnenpiloten. Auch für Fotografen oder Filmer ist das System sicherlich nützlich.

Der integrierte Akku wird mit 5.300 mAh angegeben, über die Betriebsdauert schweigt sich La-Cie leider aus. Doch die mobile Festplatte lässt hat noch ein paar Tricks auf lager. So ist ein Lightning-Anschluss zum Aufladen von iOS-Geräten integriert, allerdings ohne Fast Charge. Einen USB-A-Anschluss gibt es neben USB Typ C ebenfalls. Mit der hauseigenen Copilot BOSS-App könnt ihr euer Smartphone mit der Festplatte verbinden und Videos abspielen, Dateien sortieren/bearbeiten oder löschen. Über das integrierte Statusdisplay werdet ihr zudem über den Speicherplatz oder den Kopierfortschritt informiert.

Aufgeladen wird die Festplatte laut Seagate entweder per USB Typ C oder mit einem separaten Netzteilanschluss. Die Festplatte ist zudem, dank des bekannten „rugged“ Designs vor Stürzen ausreichend abgesichert.

Die Festplatte soll zum Ende des ersten Quartals 2018 auf den Markt kommen und wird rund 400 Euro kostenLieferumfang DJI Copilot von Lacie

  • Festplatte DJI Copilot
  • MicroSD-Adapter
  • Verbindungskabel für USB-C-Festplatte und Laptop
  • USB-C (USB 3.1)
  • USB-C-auf-USB-A
  • Anschlüsse für Smartphone und Tablet
  • Lightning-Kabel für iOS-Geräte
  • Micro USB-Kabel für Android-Geräte
  • USB-C-Kabel für Android
  • Wandladegerät

Bildergalerie DJI Copilot von Lacie

Quelle: La Cie

Sharing is caring

Über den Autor

Geboren 1976 im schönen Schwetzingen und nicht weggekommen. Ich habe somit den Aufstieg des Internet miterlebt und beruflich auch vorangetrieben. Hier schreibe ich über all die Technologien die mir auf meiner Reise durch das "Neuland" auffallen....und Filme. Im Netz auch als Pixelaffe bekannt. Wenn ihr mir was für einen Kaffee oder neue Gadgets zukommen lassen wollt, könnt ihr das gerne über www.paypal.me/pixelaffe.de tun

2 Kommentare

  1. Sicher eine Gute Idee und dazu noch ziemlich praktisch, vorausgesetzt die automatische „Sortierung“ auf der Festplatte macht Sinn. Das Design ist auf jeden Fall praktisch minimalistisch.

    Gibt es denn neben dem Preis schon eine Info wie viel Speicherkapazität die Platte hat?

    VG

Hinterlasse einen Kommentar